Tagung Mediation in der Unternehmensnachfolge

Kostenlose Informationsveranstaltung für Unternehmer/innen und Interessierte



Zielgruppe
Unternehmer/innen, Berater/innen, Mediator/innen und Interessierte am Thema Unternehmensnachfolge

Programm
Der Pulsschlag der Südtiroler Wirtschaft sind Familienunternehmen. Für eine erfolgreiche Fortführung des Unternehmens auch in Zukunftsperspektive ist das gemeinsame Wirken der gesamten Familiengenerationen entscheidend.

Allerdings ist dies nicht immer möglich: Angst vor dem "Loslassen" und vor Fehlentscheidungen, Probleme bei der Regelung des Übergangs, Meinungsunterschiede und unterschiedliche Ansichten zwischen der jungen und der alten Generation schwächen die Leistungskraft des Unternehmens oder führen gar zu dessen Ende.

Die Mediation ist ein geeignetes Verfahren, um den Meilenstein der Betriebsnachfolge zu bewältigen, die Aufgaben und Erwartungen zu bearbeiten und gute zukunftsorientierte Lösungen zu finden.

• Grußworte und Einführung
On. Dr. Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen
RA Dr. Thomas Pichler, Präsident von Medianda

• Mediation in der Unternehmensnachfolge: Die Schwierigkeit des ersten Schritts
Prof. Lis Ripke, Heidelberger Institut für Mediation

- Entstehung, Formen und Auswirkungen von Konflikten in Familienunternehmen
- Wirksamkeit der Mediation bei Nachfolgeregelung
- Möglichkeiten und Grenzen der Mediation

• Die Nachfolge in der Unternehmensführung: Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten
Prof. Alfredo De Massis, Freie Universität Bozen

- Risikofaktoren bei der Betriebsnachfolge
- Phasen einer Betriebsnachfolge
- Woran erkennt man eine erfolgreiche Betriebsnachfolge?
- Best practice Beispiele erfolgreicher Leadership-Nachfolge

• Fragen der Teilnehmer/innen
Moderation: Dr. Thomas Pichler, Dr. Ivo Morelato

Referent/in
Alfredo De Massis, Professor für Entrepreneurship, Familienunternehmen und strategisches Management an der Freien Universität Bozen, Leiter des Zentrums für Family Business Management.

Lis Ripke, Heidelberger Institut für Mediation, Rechtsanwältin, Mediatorin, Mediationsausbilderin und -supervisorin, Studienleiterin des Weiterbildungsprogramms Mediation an der Universität Heidelberg, Lehrbeauftragte an der Universität Barcelona.

Sprache
Deutsch und Italienisch

Dauer
17:00 - 19:00 Uhr

Ihre Investition
Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine geförderte Maßnahme der Handelskammer Bozen

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze limitiert sind. NB: Eine Reservierung bleibt bis 17:00 Uhr aufrecht.

Zusätzliche Informationen
BILDUNGSGUTHABEN
Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden von der Rechtsanwaltskammer Bozen Bildungsguthaben für die dauerhafte Weiterbildung, gemäß Reglement der nationalen Anwaltskammer Nr. 06 vom 06.07.2014 und folgende Abänderungen, zuerkannt.

Termin
17.05.2018

Ort
Handelskammer Bozen, Bozen, Südtirolerstr. 60

Anmeldefrist
14.05.2018
 



Mit dem WIFI auf Erfolgskurs!
ZURÜCK  |  


 Drucken

Feedback


Kooperation
Eine Initiative der Mediationsstelle der Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit Medianda, Verein zur Förderung von Mediation in Südtirol, und WIFI.
 
Logo Handelskammer Bozen Logo Medianda Logo WIFI

WIFI - Weiterbildung
39100 Bozen | Südtiroler Straße 60
Tel. 0471 945 666 | Fax 0471 945 667
St.-Nr. | MwSt.-Nr. 01716880214
wifi@handelskammer.bz.it


Impressum
Privacy | AGB