Privacy & Cookie Policy
Hinweisschreiben über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Das WIFI führt die Tätigkeit im Institut für Wirtschaftsförderung durch. Das Institut für Wirtschaftsförderung ist der Sonderbetrieb der Handelskammer Bozen, welcher Dienstleistungen im Interesse und zur Förderung der Südtiroler Wirtschaft erbringt. Das vollständige Hinweisschreiben, welches die vom Institut für Wirtschaftsförderung erhobenen und verarbeiteten Daten betrifft, ist im Internet unter www.handelskammer.bz.it/de/privacy veröffentlicht.

 

Wir informieren hiermit gemäß den Artikeln 13 und 14 der Verordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) sowie gemäß der Maßnahme der Datenaufsichtsschutzbehörde vom 10. Juni 2021, Nr. 231 über den Einsatz von Cookies, über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten. Das vorliegende Hinweisschreiben wird auch erteilt im Sinne der Empfehlung Nr. 2/2001, welche von der gemäß Artikel 29 der Richtlinie Nr. 95/46/EG eingesetzten Arbeitsgruppe erlassen wurde.

 

Das vorliegende Hinweisschreiben betrifft auch die Website www.wifi.bz.it des Instituts für Wirtschaftsförderung - Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen, nicht jedoch Webseiten, auf die gegebenenfalls verlinkt wird. Beim Besuch der Website können personenbezogene Daten oder sonstige mit dem/der Nutzer/in verknüpfbare Daten verarbeitet werden, auch durch den Einsatz von Cookies.

 

Verantwortlicher der Datenverarbeitung

Der Verantwortliche der Datenverarbeitung ist die Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen mit Rechtsitz in der Südtiroler Straße 60, 39100 Bozen (BZ). Der Verantwortliche der Datenverarbeitung kann unter den folgenden Kontaktdaten erreicht werden:

 

Tel. +39 0471 945 511

E-Mail: generalsekretariat(at)handelskammer.bz.it

PEC: info(at)bz.legalmail.camcom.it

 

Datenschutzbeauftragter

Der Verantwortliche der Datenverarbeitung hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, der unter den folgenden Kontaktdaten erreichbar ist:

 

Tel. +39 0471 945 511

E-Mail: generalsekretariat(at)handelskammer.bz.it

PEC: info(at)bz.legalmail.camcom.it

 

Zwecke und Modalitäten der Verarbeitung

Die Datenverarbeitung bezieht sich sowohl auf Papierdokumente als auch auf IT-Dienstleistungen. Kund/innen, die WIFI-Dienste nutzen und die Website www.wifi.bz.it besuchen, geben Daten über bestimmte oder bestimmbare Personen bekannt. Personenbezogene Daten werden vom WIFI erhoben und verarbeitet, um die gewünschte Dienstleistung zu erbringen. Werden die erforderlichen Daten nicht mitgeteilt, kann die gewünschte Dienstleistung nicht erbracht werden.

 

Erfasste Daten

Diese Informationen, einschließlich personenbezogener Daten, beziehen sich auf Daten, welche freiwillig über Formulare und/oder Mitteilungen auf Papier, digital oder telefonisch übermittelt werden:

 

  • ANMELDUNG ZU WEITERBILDUNGSMASSNAHMEN: Die erfassten Daten werden zur Verwaltung der Anmeldungen und der Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen / Veranstaltungen verwendet und können ohne Aufbewahrungsfrist für institutionelle Zwecke gespeichert und verarbeitet werden - es sei denn, der/die Kundin stellt einen ausdrücklichen Antrag auf Löschung an den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen.
  • MARKETING (E-NEWSLETTER / PRINT-MEDIA): Die über die Formulare „E-Newsletter“ und „Print-Media“ erfassten Daten werden für Marketingaktivitäten verwendet und für diesen Zweck aufbewahrt und verarbeitet, bis der/die Betroffene über die hierfür vorgesehenen Wege die Löschung/Abmeldung beantragt.
  • BILDUNGSBEDARFSERHEBUNG / UMFRAGEN: Die erfassten Daten werden erhoben und verarbeitet, um neue Idee und Bildungsvorschläge des WIFI durch die NutzerInnen zu bewerten, um von den Nutzer/innen geäußerte Bildungswünsche und -bedürfnisse zu bewerten, um Umfragen durchzuführen und um Fragebögen, auch anonyme, zu verarbeiten.
  • MY WIFI (Privater Online-Bereich für Teilnehmer/innen und Referent/innen): Die bei der Registrierung im Formular My WIFI erfassten Daten werden verwendet für den Zugang zu diesem Bereich, für die Verwaltung des eigenen Benutzerprofils, für die Verwaltung der eigenen Wunschliste und der verschiedenen Dienste im Intranet sowie für den Zugang zur Lernplattform (LMS), auf welcher der/die Nutzer/in die eigenen Weiterbildungsmaßnahmen / Veranstaltungen findet. Wer zu einer Weiterbildungsmaßnahme / Veranstaltung angemeldet ist, erhält vom WIFI eine E-Mail mit einem Link zum Anmeldeformular für den Bereich My WIFI, die Registrierung erfolgt infolge der ausdrücklichen Registrierungsanfrage des/der Nutzers/in.
  • WEITERE DIENSTE DES WIFI: Die erfassten Daten werden für die Bearbeitung der im jeweiligen Formular angegebenen Anfragen verarbeitet.

Die vorgenannten Verarbeitungen werden in elektronischer Form und in Papierform durchgeführt. Die Daten können an Personen weitergegeben werden, die als Empfänger im Sinne von Art. 4 DSGVO oder als Auftragsverarbeiter im Sinne von Art. 28 DSGVO gelten und für Aufgaben zuständig sind, die bei der Bearbeitung der Anfrage behilflich sind.

 

Fotos, Ton- und Videoaufnahmen

Während der Erbringung von Dienstleistungen können von dazu befugten Personen Video-, Audio- und/oder Fotoaufnahmen gemacht werden. Diese Aufnahmen werden im Zusammenhang mit den vom für die Verarbeitung Verantwortlichen durchgeführten Tätigkeiten verarbeitet und veröffentlicht, wie z. B. für Fotoprotokolle, für die Website, für Informations-/Werbebroschüren und für andere Kommunikationsmaßnahmen. Diese personenbezogenen Daten werden nur nach Einholung der ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Personen veröffentlicht. Bei Veranstaltungen mit großer öffentlicher Beteiligung, welche an einem der Öffentlichkeit zugänglichen Ort, auch über digitale Plattformen, stattfinden, gilt die Zustimmung zur Veröffentlichung durch die Teilnahme an der Veranstaltung als erteilt.

 

Durch Navigationsdaten gesammelte Informationen

Die für den Betrieb der Website verwendeten Computersysteme und Softwareverfahren erfassen während ihres normalen Betriebs einige personenbezogene Daten, deren Übermittlung durch die Verwendung von Internet-Kommunikationsprotokollen impliziert ist.

Diese Informationen werden nicht erhoben, um identifizierten Interessierten zugeordnet zu werden, könnten aber aufgrund ihrer Beschaffenheit durch die Verarbeitung und Verknüpfung mit Daten im Besitz Dritter eine Identifizierung der Nutzer/innen ermöglichen.

Zu dieser Datenkategorie gehören die IP-Adressen oder die Domänennamen der Computer, die von den Nutzern/innen verwendet werden, die sich mit der Website verbinden, die URI-Adressen (Uniform Ressource Identifier) der angeforderten Ressourcen, der Zeitpunkt der Anfrage, die Methode zur Übermittlung der Anfrage an den Server, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, der Zahlencode, der den Status der vom Server gegebenen Antwort angibt (erfolgreich, Fehler usw.) und andere Parameter des Betriebssystems und der Computerumgebung des Nutzers /der Nutzerin.

Diese Daten werden ausschließlich dazu verwendet, um anonyme statistische Informationen über die Nutzung der Website zu erhalten und um ihr ordnungsgemäßes Funktionieren zu überprüfen und sie werden unmittelbar nach der Verarbeitung sofort gelöscht. Die Daten könnten zur Ermittlung der Verantwortung Falle von vermuteter Computerstraftaten zum Schaden der Website verwendet werden.

Das Institut hat die IP-Adresse der Nutzer anonymisiert.

 

Cookies

Cookies sind kleine (in der Regel alphanumerische) Textdateien, die beim Besuch einer Webseite im Speicher des Browsers oder des Geräts abgelegt und nur für die Dauer des Besuchs oder länger gespeichert werden können. Anhand dieser Cookies kann der Server Nutzer/innen auch nach dem ersten Zugriff wiedererkennen.

Die Maßnahme Nr. 231 der Datenschutzaufsichtsbehörde vom 10. Juni 2021 besagt, dass für den Einsatz technischer Cookies keine Zustimmung notwendig ist, da sie für den einwandfreien Betrieb einer Webseite notwendig sind.

Für alle anderen Arten von Cookies kann der/die Nutzer/in die Einwilligung jederzeit erteilen, widerrufen oder aktualisieren, indem die Präferenzen im Banner bzw. in den Einstellungen eingestellt werden, gemäß den unten angegebenen Verfahren für die Ausübung der Nutzerrechte.

 

Möglichkeiten für Erteilung, Widerruf oder Änderung der Zustimmung für Cookies

Beim ersten Besuch der Website kann der/die Nutzer/in der Verwendung von Cookies zustimmen, indem der Button „Alle akzeptieren“ auf dem Banner angeklickt wird. Marketing- und funktionale Cookies können aktiviert oder deaktiviert werden. Nach dem ersten Besuch der Website kann die Auswahl jederzeit im Bereich für Cookies geändert werden.

Die Verweigerung der Zustimmung zur Verwendung von Cookies von Dritten, Analyse- und Profiling-Cookies hat keine Auswirkungen auf die Möglichkeit des Zugriffs auf die Website, mit Ausnahme der Unmöglichkeit des Zugriffs auf jene Funktionen oder Inhalte, die solche Cookies verwenden.

 

IT-Services, E-Learning, Webinare, Videokonferenzen

Einige Dienstleistungen des WIFI werden durch die Nutzung von IT-Diensten, E-Learning-Plattformen, Webinar- und Videokonferenzplattformen, Software und digitalen Werkzeugen, die für die Erbringung der Dienstleistung notwendig sind, bereitgestellt. In diesen Fällen finden auch die Hinweisschreiben über die Verarbeitung personenbezogener Daten der Lieferanten Anwendung. Es ist möglich, dass das WIFI die Dienstleistungen, die erbracht werden, aufzeichnet, um den obligatorischen Kontrollen durch Dritte (z. B. Fördergeldgeber) zu entsprechen.

 

Datenübermittlung an Drittländer oder internationale Organisationen

Die Daten werden nicht an Drittländer außerhalb der EU oder an internationale Organisationen übermittelt oder auf Servern in Drittländern gespeichert, außer wegen technischen und/oder organisatorischen Erfordernissen der Lieferanten von IT-Dienstleistungen, E-Learning, Webinaren, Videokonferenzen.

 

Automatisierte Entscheidungsprozesse

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verwendet keine automatisierten Entscheidungsprozesse in Bezug auf personenbezogene Daten.

 

Rechte der betroffenen Person

Die betroffene Person hat jederzeit das Recht, vom Verantwortlichen Zugang zu den eigenen Daten sowie deren Berichtigung oder Löschung zu verlangen. Sie erhält innerhalb von 30 Tagen, gegebenenfalls auch auf elektronischem Wege, eine schriftliche Rückmeldung (sofern nicht ausdrücklich eine mündliche Rückmeldung gewünscht ist). Die betroffene Person hat auch das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen oder sie zu verweigern. Sie kann außerdem die Übertragbarkeit der eigenen Daten an einen anderen Verantwortlichen beantragen. Erteilte Einwilligungen können zudem jederzeit widerrufen werden. Um eine oder mehrere der eventuell erteilten Einwilligungen zu widerrufen, ist es ausreichend, sich an eine der oben genannten Kontaktdaten des Verantwortlichen der Datenverarbeitung oder des Datenschutzbeauftragten zu wenden.

Ist die betroffene Person der Ansicht, dass Daten rechtswidrig verarbeitet wurden, hat sie das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen.