Online

Schiedsgericht & Schlichtung

Informationsveranstaltung mit Fokus auf die Vergleichsverhandlungen im Schiedsverfahren

Online
24.01.2023 (2 h)
Italienisch mit Simultanübersetzung
Silvana Dalla Bontà | Chiara Giovannucci Orlandi
Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm

Gleich am Anfang eines Schiedsverfahrens findet immer ein Schlichtungsversuch statt, damit Streitigkeiten zwischen Unternehmen oder anderen Konfliktparteien einvernehmlich gelöst werden können. Der Vergleich im Schiedsverfahren zielt darauf ab, dass durch den Kompromissvorschlag des/der neutralen Schiedsrichter/in eine Einigung herbeigeführt wird. Dadurch muss ein Streitverfahren nicht bis zum Schiedsspruch betrieben werden und es fallen keine hohe Kosten an. In dieser Phase erleichtert der/die Schiedsrichter/in mit Kenntnissen auf dem Sachgebiet der Schlichtung die Verhandlungen zwischen den Parteien und hat keine Entscheidungsbefugnis.

Im Unterschied zu Mediator/innen hat ein/e Schiedsrichter/in während der Schlichtungsphase die Befugnis, den Parteien aktiv Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Mit geeigneten Verhandlungstechniken gelingt es, das richtige Verständnis zwischen den Parteien aufzubauen, und es wird eine gütliche Lösung gefunden.

Dieses Webinar zeigt auf, dass ein einvernehmlicher Vergleich in der Vorphase eines Schiedsverfahrens von den Parteien oftmals besser akzeptiert und umgesetzt wird als ein Schiedsspruch, die Verfahrenskosten senkt und das gesamte Verfahren beschleunigt.

Themen

Grußworte
Dr. Ivo Morelato, Sekretär des Schiedsgerichts Bozen

Schiedsgerichtsbarkeit und Schlichtung. Mehrstufige-Klauseln und hybride Verfahren
Prof. Silvana Dalla Bontà, Universität Trient

- Schiedsgerichtsbarkeit und Schlichtung, einleitende Prämissen
- Warum ein/e Schlichter/in im Schiedsgericht? Vor- und Nachteile der Schlichtung in der Schiedsgerichtsbarkeit
- Die neuen Trends zur Kombination Schiedsgerichtsbarkeit und Schlichtung
- Mehrstufige Klauseln, Stärken und Schwächen
- Die Hybridverfahren, Vorteile und kritische Punkte
- Welche Zukunftsaussichten? Die Bedeutung der Ausbildung (für Anwält/innen und Schiedsrichter/innen)

Verhandlungs- und Schlichtungstechniken in der Schiedsgerichtsbarkeit. Die Vorteile einer annehmbaren Vereinbarung und ein Überblick über die Reform der Schiedsgerichtsbarkeit
Prof. Chiara Giovannucci Orlandi, Universität Bologna

- Die Schiedsgerichtsbarkeit als Instrument für die Streitbeilegung
- Die verschiedenen Arten der Schiedsgerichtsbarkeit: ad hoc und verwaltet, rituell und nicht rituell, nach Recht und Billigkeit
- Inländische Schiedsgerichtsbarkeit und internationale Schiedsgerichtsbarkeit: Gesetzgebung und Abläufe
- Der/die Schiedsrichter/in und deren Eigenschaften
- Die Grundsätze der Schiedsgerichtsbarkeit: Gesetz Nr. 206 vom 26. November 2021, Artikel 1, Abs. 11
- Die delegierten Dekrete: Die wichtigsten Neuerungen

Antworten auf Fragen aus dem Publikum
Dr. Ivo Morelato, Moderation

Methodik | Didaktik

Live-Webinar
Um beste Rahmenbedingungen für Lernen zu schaffen, ist diese Online-Weiterbildung interaktiv konzipiert und die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit den Experten im Chat Fragen zu stellen.

Zielgruppe

Schiedsrichter/innen, Rechtsanwält/innen, Betriebsjurist/innen, Wirtschaftsprüfer/innen, Unternehmensberater/innen und weitere Interessierte

Referent/in

Silvana Dalla Bontà

Professorin für Zivilprozessrecht, Universität Trient, Koordinatorin der Klinik für alternative Streitbeilegung und der interdisziplinären Werkstatt für wirksame Kommunikation und transversale Kompetenzen, Gründerin des Projekts „Conflict Managers of Tomorrow“, Chefredakteurin der Zeitschrift „Giustizia consensuale".

Chiara Giovannucci Orlandi

Rechtsanwältin, ehem. Professorin für Zivilprozessrecht und alternative Streitbeilegungsinstrumente der Universität Bologna, Visiting Professor für internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit an den Universitäten von Pittsbourgh, Los Angeles, Paris und weiteren Universitäten.

Termin | Dauer

24.01.2023
1 Nachmittag (16:00 - 18:00 Uhr)

Ort

Diese Weiterbildung findet online statt.

Ihre Investition

Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine geförderte Maßnahme der Handelskammer Bozen
Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Ihr Nutzen

• Sie vertiefen die Vorteile einer Schlichtung im Schiedsverfahren.
• Sie bekommen einen Einblick in die Reform des Schiedsverfahrens und kennen die neuen Trends zur Kombination von Schiedsgerichtsbarkeit und Schlichtung.
• Sie lernen die Stärken und Schwächen von mehrstufigen Schiedsklauseln und Hybridverfahren kennen.

Zusätzliche Informationen

BILDUNGSGUTHABEN
Für die Teilnahme an der Veranstaltung wurde von der Handelskammer bei der Rechtsanwaltskammer Bozen ein Antrag gestellt um Zuerkennung von Bildungsguthaben für die dauerhafte Weiterbildung gemäß Reglement der nationalen Anwaltskammer Nr. 06 vom 06.07.2014 und folgende Abänderungen. Für dieses Webinar wurden Nr. 2 Bildungsguthaben zuerkannt.

Kooperation

Diese Veranstaltung wird vom WIFI in Kooperation mit dem Schiedsgericht der Handelskammer Bozen organisiert.
Online

Schiedsgericht & Schlichtung

Informationsveranstaltung mit Fokus auf die Vergleichsverhandlungen im Schiedsverfahren

Die Teilnahme ist kostenlos.
Online
24.01.2023 (2 h)
Diese Weiterbildung findet online statt.
Italienisch mit Simultanübersetzung
Anmeldefrist: 17.01.2023
Die Teilnahme ist kostenlos.